Technik verleiht Flügel: Mehr Produktivität auf Geschäftsreisen durch neue Technologien

0
Foto: Priscilla Du Preez/Unsplash

Geschäftsreisen sind zwar notwendig und spannend, jedoch schließen sie sich nicht immer homogen in unseren Arbeitsalltag an. Das bedeutet, dass unsere regulären beruflichen Verpflichtungen nicht auf uns warten, bis wir zurück am Arbeitsplatz sind. Trotzdem fühlen sich Geschäftsreisende auf ihren Reisen sehr produktiv. Das zeigt die CWT Connected Traveler Study, die Ende August von Carlson Wagonlit Travel veröffentlicht wurde.

Befragt wurden hierfür weltweit über 1.900 Geschäftsreisende zwischen 25 und 65 Jahren. Die Ergebnisse der Studie legen dar, dass die Produktivität der Reisenden durch die neuen Technologien gefördert wird. Dabei ist das Smartphone das beliebteste technische Gerät, um auch unterwegs Geschäfte fortführen zu können. So benutzen über 80 Prozent auf Geschäftsreisen ihr Mobiltelefon für geschäftliche Abwicklungen. Durchschnittlich haben Dienstreisende allerdings vier Gerätetypen dabei. Neben dem Mobiltelefon sind dies vor allem Tablet, Laptop und Kopfhörer.

Mehr Produktivität durch neue Technologien auf Geschäftsreisen

„Geschäftsreisende können dank der technischen Möglichkeiten viel produktiver sein, als noch vor fünf Jahren“, sagt Simon Nowroz, Chief Marketing Officer bei Carlson Wagonlit Travel. So könnten jetzt auch die Zeiten zwischen Flug, Taxi und Hotel genutzt werden, um Aufgaben aufzugreifen und fortzusetzen. 88 Prozent der Reisenden haben das Gefühl, ihre Geschäftsreisen durch die neue Technik besser steuern zu können, was dazu führt, dass immer mehr Angestellte eine Dienstreise als sinnvolle Ergänzung ihrer Aufgaben ansehen (72 Prozent) und sie gerne wahrnehmen (78 Prozent). Für neun von zehn der Befragten führten Dienstreisen zudem zu neuem Wissen und neuen Perspektiven.

Auch für die Reiseplanung nutzen Geschäftsreisende technische Möglichkeiten und beziehen Webseiten von Hotels (54 Prozent) und Airlines (50 Prozent) in ihre Planung mit ein. Zusätzlich greift mehr als die Hälfte auf ihre bisherigen Reiseerfahrungen zurück. Die beliebtesten Apps der Reisenden sind Airline- und Hotel-Apps (45 Prozent) sowie Karten-Apps (41 Prozent).

Ausbau privater und geschäftlicher Beziehungen

Ebenfalls interessant ist, dass neben der Produktivität auch geschäftliche Beziehungen durch Geschäftsreisen gestärkt werden. Neun von zehn Dienstreisenden geben an, dass für sie die positiven Aspekte des Reisens hervorstechen, wie etwa der Ausbau geschäftlicher (93 Prozent) und privater Beziehungen (77 Prozent).

Die Kontaktaufnahme mit Kollegen und Familienangehörigen stellt sich hierbei als unterschiedlich dar. So kommunizieren Geschäftsreisende mit Familie und Freunden primär über Telefon (44 Prozent), Skype (24 Prozent) und Textnachrichten (17 Prozent), während im Kollegenkreis die Kommunikation per E-Mail (44 Prozent) klar vor Telefon (24 Prozent) und Textnachrichten (14 Prozent) liegt.

Mit modernen Technologien kann zwar der Kontakt mit Kollegen und Familienangehörigen  auf Reisen aufrechterhalten werden, jedoch können Reisende mit ihnen nicht ihren Alltagsgewohnheiten nachkommen. So fühlt sich mehr als die Hälfte der Befragten in ihren Sportmöglichkeiten und Aktivitäten, die das körperliche Wohlbefinden fördern, durch Reisen unterbrochen.

Der internationale Vergleich

Im weltweiten Vergleich mussten mehr als 50 Prozent der Befragten aus Asien in den vergangenen zwölf Monaten aufgrund von Geschäftsreisen auf private Veranstaltungen verzichten. In Europa liegt die Zahl bei 44 Prozent und Amerika bei lediglich 42 Prozent. Hierbei ist auch ein Blick auf die Aufrechterhaltung privater Kontakte interessant. 50 Prozent der Reisenden aus Amerika sind bestrebt, mit ihrer Familie während der Reise in Kontakt zu bleiben, wohingegen es in Asien lediglich 31 Prozent und in Europa 27 Prozent sind.

Reisende aus Asien haben zudem mehr das Gefühl, Kontrolle über ihre Arbeit auf Reisen zu haben (84 Prozent), als Reisende aus Amerika (76 Prozent) und Europa (73 Prozent). Allerdings fällt es mehr als der Hälfte der Reisenden aus Asien schwer, durch Geschäftsreisen ihren anderen beruflichen Verpflichtungen nachzukommen.

Somit warten die regulären Aufgaben dann doch auf uns bei der Rückkehr ins Büro. Zusammenfassend lässt sich aber feststellen, dass die Digitalisierung und moderne Technologien sehr förderlich für Geschäftsreisen sind, sei es um mit Familienangehörigen und Kollegen in Kontakt zu bleiben, oder um die Produktivität während der Reise zu fördern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *