Millennials: Generation Mobile Collaboration

0

Der Brookings Institution zu Folge werden Millennials innerhalb des nächsten Jahrzehnts bis zu 75 Prozent einer Belegschaft in Unternehmen ausmachen. Millennials bezeichnet die Generation von Erwachsenen im Alter von 18 bis 34 Jahren. Sie gelten als frühe Karriere-Profis und sind für ihre ehrgeizige und idealistische Haltung sowie ihre globale Perspektive auf das Leben bekannt. Als erste Generation von „Digital Natives“ sind sie zudem Tech-affin und offen für neue technische Prozesse.

Plantronics wollte es genau wissen und hat einen Blick auf die Arbeitsstile dieser Generation geworfen. Entstanden ist eine globale Studie mit über 4.000 Wissensarbeitern, die deutliche Muster der Art und Weise offenbart, wie Millennials arbeiten und kommunizieren:

  • Der Einsatz von Kommunikationsmethoden, wie Videoanrufe, Instant Messaging und Texting ist für Millennials auf der ganzen Welt bereits fester Bestandteil ihres Arbeitslebens.
  • Millennials verzichten zunehmend auf Tischtelefone und greifen für Anrufe zu Smart- und (PC-)Softphones.
  • Sie geben an, häufiger von unterwegs (beim Pendeln oder Reisen) zu arbeiten als ihre Kollegen anderer Generationen.
  • Mehr als 60 Prozent der Millennials bevorzugen einen flexiblen Arbeitsstil; lediglich 40 Prozent verbringen ihre Arbeitszeit vorwiegend im Büro.

Neueste Technik, Ortsungebundenheit und Flexibilität – die genannten Trends beziehen sich zwar nur auf eine einzelne Generation, können jedoch als Indikator für übergreifende zukünftige Entwicklungen gesehen werden. Tatsächlich haben Millennials aus den USA, Deutschland und Frankreich mit den erwachsenen Arbeitnehmern verschiedener Alterstufen in aufstrebenden Märkten wie Brasilien, China, Indien und Mexiko mehr gemeinsam, als mit älteren Kollegen aus den eigenen Ländern. Mit dem Arbeitseintritt der Generation Z (Individuen im Alter von fünf bis 17 Jahren) werden sich die genannten Muster höchstwahrscheinlich weiter fortsetzen.

Erkenntnisse wie diese können für Unternehmen bei der Gestaltung ihrer IT-Strategien sowohl für die Gegenwart als auch für die Zukunft hilfreich sein. Dabei ist es wichtig sich nicht nur auf eine einzelne Generation zu fokussieren oder sich auf die Merkmale einer bestimmten demografischen Gruppe zu beschränken, da eine Belegschaft derzeit aus bis zu drei Generationen besteht. Millennials sind ohnehin in jedem der sieben Arbeitsstile, die Plantronics in seinen Forschungen identifiziert, zu finden, überwiegend in den flexibleren Arbeitsmodellen. Daraus lässt sich schließen, dass eine Strategie, die mobile Zusammenarbeit fördert, Millennials ebenso wie Mitarbeiter anderer Generationen anspricht.

Verteilung der Millennials nach Arbeitsstil

Fakt ist, dass wir aktuell einen Umschwung erleben, der die Art und Weise beeinflusst, wie wir mit unseren Teams zusammenarbeiten und unsere Aufgaben erledigen. Wie die Ergebnisse der Studie belegen, ist ein One-Size-Fits-All-Ansatz für die IT von heute keine Option mehr, denn Mitarbeiter haben je nach Rolle, Aufgabe und Vorliebe ganz unterschiedliche Bedürfnisse. Natürlich beeinflusst die Generation bestimmte Vorlieben, doch die Art, wie wir täglich arbeiten stellt einen ebenso großen Einflussfaktor dar.

Auch wenn der natürliche Umgang mit Technik ein Merkmal der Millennials ist, bedeutet das nicht,  dass nur sie an mehr Produktivität und flexiblem Arbeiten interessiert sind. Egal ob Jahrgang 1985 oder 1955 – die heutige Belegschaft muss mit den nötigen technischen Geräten ausgestattet werden, um produktiv zu sein, unabhängig davon, ob sie im Büro oder von unterwegs aus arbeiten. Um Produktivität in diesem Sinne zu ermöglichen, müssen Unternehmen verstehen, wie sie ihre zunehmend mobile Belegschaft unterstützen können, um selbst erfolgreicher zu werden.

Mehr Informationen zu flexiblen Arbeitsstilen und der Entwicklung einer erfolgreichen Mobile Collaboration-Strategie findet ihr unter plantronics.com/mobility.

Wir freuen uns über eure Erfahrungen und Meinungen zum Thema Mobile Collaboration im untenstehenden Kommentarfeld.

Über die Autorin
Jennifer Adams ist Head of Global Collaboration Markets bei Plantronics. In dieser Rolle leitet sie unter anderem das weltweite strategische Marketing für Enterprise-Business-Lösungen, das Alliance Marketing Team und die Forschungen zu Nutzersegmentierung sowie zum Einfluss der sich verändernden Kommunikation in Unternehmen auf den Umgang von Endverbrauchern mit Technologien und der Ausprägung von Arbeitsstilen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *