My Home Office is my castle – wie immer mehr Hersteller den Heim-Arbeiter als Kunden entdecken

1
Bild: pixabay.com

In Deutschland herrscht in den meisten Unternehmen nach wie vor eine starke Präsenzkultur. Doch durch den Boom der Start-Ups, die auch anderen Arbeitsformen als dem 9-to-5 Bürojob gegenüber offen sind, den vielen Co-Working-Spaces, die in den letzten Jahren in den meisten deutschen Großstädten eröffnet haben und der Digitalen-Nomaden-Bewegung, gewinnt der Arbeitsplatz außerhalb des Büros eine immer größere Bedeutung.

Das haben auch Hersteller erkannt. Denn während man im Büro in der Regel keinen Einfluß auf die Wahl der Stühle, Tische, Beleuchtung etc. hat, lässt sich der heimische Arbeitsplatz ganz nach den eigenen Vorlieben und Bedürfnissen einrichten.

Wir haben uns das Angebot mehrerer Hersteller angeschaut und eine Auswahl der interessantesten Stücke getroffen.

Ergonomischer Ballstuhl

Ergonomischer Ballstuhl – Quelle: shop.neues-sitzen.de/
Ergonomischer Ballstuhl. Bild: shop.neues-sitzen.de/

Auch zu Hause verbringt man die meiste Arbeitszeit sitzend vor dem Computer. Um dabei eine optimale Haltung zu bewahren und Rücken sowie Nacken zu schonen, bieten dutzende Hersteller sogenannte ergonomische Ballstühle an. Sie bestehen aus einem Gummi-Gymnastikball, der in einen Stuhlrahmen mit Rückenlehne eingelassen ist. Das Sitzen auf dem Ball entlastet die Bandscheiben und bringt Oberkörper und Wirbelsäule automatisch in eine gesunde, aufrechte Position. Außerdem regt es zu häufigerem Wechsel der Sitzposition an und verhindert so die einseitige Belastung von Muskeln, die wohl jeder schon mal nach einem langen Arbeitstag in Rücken, Nacken oder Kopf zu spüren bekommen hat.

Praktischerweise kann man den Ball zwischendurch aus seinem Rahmen herausnehmen, um ein paar Dehnübungen zu machen.

Und wer sich jetzt Gedanken darum macht, dass das Ganze nach Turnhalle oder Aerobic-Kurs aussieht, dem sei versichert: es gibt sie auch in elegantem Schwarz.

Porsche Bürostuhl

Aus dem Sportwagen an den Schreibtisch. Quelle: shop2.porsche.com/
Aus dem Sportwagen an den Schreibtisch. Bild: shop2.porsche.com/

Wer es stylischer mag – und sich die knapp 4.000 Euro durch seine Heim-Arbeit bereits erwirtschaftet hat – kann sich das Porsche-Gefühl an den Schreibtisch holen.

Der Sportwagen-Hersteller bietet Bürostühle aus Originalsitzen des Porsche 911 an, inklusive schwarzem Fahrzeuginterieur-Leder, elektrischer Lehnenverstellung und Porsche-Wappen.

Bei wem es zum Stuhl nicht reicht, der kann sich immer noch mit einem USB-Stick oder der Porsche-Computermaus trösten.

 

Es werde Licht

Licht, Device-Ständer und Ladestation in einem – die LED-Lampen von CTA Digitals. Quelle: fancy.com
3 in 1 – die LED-Lampen von CTA Digitals. Bild: fancy.com

Je nach Wetterlage benötigt man für seine Arbeit am heimischen Schreibtisch mal mehr, mal weniger Licht. Daher bieten mehrere Hersteller mittlerweile Schreibtischlampen an, die sich Dimmen lassen, wie z.B. die LED Lampen von CTA Digitals, die über einen stufenlosen Touch-Dimmer am Standring verfügen.

Außerdem bieten diese Lampen aber noch ein interessantes Zusatz-Feature: Ein leerer Telefon-Akku verhindert die direkte Kommunikation mit den Kollegen im Büro oder im schlimmsten Fall den anstehenden Call mit dem Kunden. Die CTA Digitals Lampe fungiert daher zusätzlich als Halter und Ladestation fürs Handy.

Zu Tisch

Organisationstalent: Der Schreibtisch von Strates. Quelle: architonic.com
Organisationstalent: Der Schreibtisch von Strates. Bild: architonic.com

Kommen wir nun zum Fundament eines jeden Home Office – dem Schreibtisch. Wer bei IKEA nicht fündig wird, dem bieten sich schier unendliche Möglichkeiten, seine Arbeitsgrundlage individuell zu gestalten. Ob aus Flugzeugflügeln, Skateboards oder, passend zum Porsche-Stuhl, dem Vorderteil eines Lamborghini – Schreibtische gibt es in jeder erdenklichen Form.

Auch wem es weniger ums Design und mehr um die Funktionalität geht, kommt auf seine Kosten. Höhenverstellbare Tische, für diejenigen, die ab und zu lieber im Stehen arbeiten, werden mittlerweile von fast jedem Büromöbel-Hersteller angeboten. Wer viel Ablagefläche benötigt, wird bei Strates fündig: Der belgische Hersteller hat einen Tisch mit 12 zusätzlichen, integrierten Stauraum-Fächern auf den Markt gebracht.

Guter Sound & freie Hände

Professionelle Gesprächsqualität und freie Hände mit den Headsets von Plantonics.
Professionelle Gesprächsqualität und freie Hände mit den Headsets von Plantonics.

Hat man sich nun mit den Basics – Schreibtisch, Stuhl und Beleuchtung – nach dem eigenen Geschmack eingerichtet, kann die Arbeit zu Hause beginnen. Doch auch die besten Arbeitsergebnisse eines produktiven Home Office Tages müssen irgendwann mit den Kollegen besprochen oder dem Chef bzw. Kunden vorgestellt werden. Um dabei nicht durch verhedderte Telefonkabel oder das Hörer-zwischen-Schulter-und-Ohr-Klemmen behindert zu werden, machen schnurlose Headsets Sinn, die einem u.a. freie Hände zum Mittippen von Gesprächsnotizen ermöglichen. Plantronics bietet eine große Auswahl an Bluetooth-Headsets, zum Beispiel das Voyager 5200 UC, an, die sich intuitiv bedienen lassen, professionellen Klang bieten und mit Noise-Cancelling-Mikrofonen störende Hintergrundgeräusche minimieren.

Just for fun

Saint soll helfen, produktiver zu arbeiten. Bild: saent.com
Saint soll helfen, produktiver zu arbeiten. Bild: saent.com

Natürlich gibt es auch das ein oder andere Gadget, das man für die Arbeit nicht unbedingt benötigt, aber manchmal Wunder für die Motivation am Schreibtisch bewirkt. Neben den Klassikern wie USB-Ventilatoren im Sommer und -Tassenwärmern im Winter gibt es nichts, was es nicht gibt.

Ein bisschen Urlaubs-Feeling, und Entspannung für die Füße, bietet zum Beispiel die Schreibtisch Hängematte. Möchte man im Gegenteil seine Füße bei der Arbeit lieber bewegen und etwas für seine Fitness tun, sollte man sich das Desk Cycle Gerät von 3D Innovations anschaffen.

Wer selbst im Home Office noch Probleme hat, fokussiert zu arbeiten, sollte Saent (gesprochen “saint”) ausprobieren. Das produktivitätsteigernde “heilige” Gadget wurde gerade erfolgreich über indiegogo gecrowdfunded. Es lernt mit der Zeit, zu welchen Uhrzeiten man am produktivsten ist und durch welche Faktoren man bei der Arbeit abgelenkt wird (Social Networks, bestimmte Websites), um diese dann automatisch auszublenden.

1 KOMMENTAR

  1. Es werden ja auch immer mehr Menschen die im Homeoffice arbeiten. Ich seh das auch sehr oft bei Müttern mit Kindern, die oftmals von zuhause aus im Büro sind und flexibel Arbeiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *