Der ideale Digitale Nomade: Was ihr für ein selbstbestimmtes Leben braucht

5
© anyaberkut - Fotolia.com

Ein Bürojob ist nichts für Digitale Nomaden. Viel lieber reisen sie mit dem Laptop im Gepäck um die Welt und arbeiten dort, wo andere Urlaub machen. Das klingt für die meisten wie ein Traum. Das smarte Büro macht es jedoch inzwischen möglich, diesen auch zu leben. Aber was braucht es eigentlich, um den Sprung ins kalte Wasser zu wagen und als Digitaler Nomade durchstarten zu können?

Travel Work Live – Das Credo eines echten Digitalen Nomaden

Wer könnte diese Frage besser beantworten als Sebastian Canaves. Der selbsternannte Vollzeit-Abenteurer hat seine Leidenschaft für das Reisen zu einem florierenden Geschäft ausgebaut, das er von den schönsten Orten der Welt betreibt. Sein Geld verdient er durch clevere Blog-Monetarisierung und gibt auf TravelWorkLive und Off the Path Tipps für das Leben als erfolgreicher Weltenbummler. Um auch seinen Lesern den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu erleichtern, hat er einige hundert reisende Kollegen zu ihrer persönlichen Erfolgsgeschichte befragt. Ihre Antworten zeichnen ein klares Bild von dem, was es braucht, um als Digitaler Nomade erfolgreich zu sein. Von den wichtigsten Eigenschaften und Key-Learnings bis hin zu den besten Jobs, Tools und Orten: Wir haben uns Sebastians Ergebnis genauer angeschaut und verraten euch, was den idealen Digitalen Nomaden ausmacht.

Die wichtigsten Eigenschaften im Gepäck

Für das Leben als Digitaler Nomade müsst ihr viel Eigenmotivation und Durchhaltevermögen mitbringen. Bei den meisten der Befragten dauerte es immerhin fast 1,5 Jahre, bis sie mit ihrem Online-Business schwarze Zahlen schreiben konnten. Doch auch Disziplin und Risikobereitschaft sind nicht zu unterschätzen: Arbeiten, wo andere urlauben? Das ist nicht so einfach!

Die Key-Learnings als Wissensvorsprung

Damit es mit der Existenzform als Digitaler Nomade klappt, mussten einige der Befragten einen steinigen Weg zum Erfolg auf sich nehmen. Ihre Erfahrung ist euer Wissensvorsprung auf dem Weg zum Digitalen Nomadentum. Die folgenden Key-Learnings helfen, „Anfängerfehler“ zu vermeiden:

  1. Ziele setzen ist wichtig: Kurz- und mittelfristige Ziele helfen, deine Fortschritte zu überblicken, Erfolge zu feiern und motiviert zu bleiben.
  2. Ich muss mir selbst viel beibringen: Digitale Nomaden bilden sich ständig aktiv weiter, um immer up-to-date zu sein.
  3. Ich bin für den Erfolg und den Misserfolg meines Business zuständig: Von nichts kommt nichts! Wenn es um den Erfolg der Arbeit geht, gelten keine Ausreden
  4. Networking ist unglaublich wichtig: Digitale Nomaden sind keine Einzelgänger, sondern tauschen sich aus.

Die besten Jobs für Weltenbummler

Wer als Digitaler Nomade erfolgreich sein will, muss sein Business zu hundert Prozent online abwickeln können. Bloggen erweist sich dabei als sehr nachhaltiges Modell, das von überall gestartet und betrieben werden kann. Auch Web Developer und Grafik Designer brauchen kein Büro – Seiten bauen und gestalten kann man auch ganz hervorragend unter der Sonne Südostasiens. Für einen ständigen Geldfluss sorgen außerdem eigene Informationsprodukte: Einmal online angelegt spülen sie passives Einkommen in die Reisekasse. Bestes Beispiel für solch ein digitales Produkt ist Canaves‘ Blog-Camp – ein Online-Kurs, bei dem er künftigen Nomaden das Business des Bloggens von Grund auf lehrt.

Starke Tools immer dabei

Um ortsunabhängig durchstarten zu können, setzen Digitale Nomaden auf die gleichen Tools. Dabei vertrauen die meisten auf die zuverlässigen Produkte von Apple. Ein Mac Book Air passt schließlich auch in das kleinste Reisegepack. Mit dem Smartphone lassen sich unterwegs bequem E-Mails checken, Reisepläne schmieden und die Social Media Kanäle bespielen. Wordpress macht jeden Nomaden zum Webmaster, während Daten am besten in der Dropbox-Cloud aufgehoben sind.

Die schönsten Orte zum Leben und Arbeiten

„Geo-Arbitrage“ ist eine beliebte Strategie unter Digitalen Nomaden. Kurz gesagt bedeutet dies, in einem teuren Land wie Deutschland Geld zu verdienen und es in einem günstigeren Land auszugeben. Indonesien und Thailand rangieren in der Liste der beliebtesten Destinationen ganz weit vorn. Aber auch Mexiko und Medellin haben sich als beliebte Arbeitsorte der Nomaden etabliert.

Wer darüber nachdenkt, den Bürojob an den Nagel zu hängen und als Digitaler Nomade die Welt zu entdecken, dem empfehlen wir auf TravelWorkLive vorbeizuschauen. Dort findet ihr heraus, wie ihr eurem Ziel einen großen Schritt näher kommt.

Vielen Dank an Sebastian für die tollen Tipps und die inspirierende Infografik!

Wie werde ich Digitaler Nomade

5 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *