Arbeitsplatzgestaltung, aber richtig – damit im Home Office was geht

0
© olly - Fotolia.com
© olly - Fotolia.com

Gastbeitrag von Torsten Montag

Verbringt man den größten Teil seiner Arbeitszeit im häuslichen Büro, sollte auf die Arbeitsplatzgestaltung besonderen Wert gelegt werden. Funktionell muss der Büroplatz im Home Office sein, aber auch so gestaltet, dass die Atmosphäre zum Arbeiten anregt. Die weitgehend freie Wahl des Arbeitsplatzes zu Hause bringt jede Menge Vorteile mit sich und ermöglicht eine optimale Gestaltung des Bürobereichs.

Wo Tele- und Heimarbeiter arbeiten können

Für Menschen, die im weitesten Sinne von Zuhause aus arbeiten, gibt es etliche Möglichkeiten, sich den Arbeitsplatz selbst zu wählen. Natürlich gibt es das klassische Büro, für das ein eigener Raum in der Wohnung vorgesehen ist, darüber hinaus kann aber auch auf dem Sofa, im Garten oder sogar im Bett gearbeitet werden. Wen ein lebendiges Umfeld nicht stört, der kann auch im Wald oder im Café arbeiten. Diese große Auswahl bietet die Möglichkeit, sich für bestimmte Arbeiten das passende Ambiente auszuwählen. Vielleicht fließen kreative Einfälle besser, wenn man sich im Freien befindet, für konzentriertes Arbeiten nutzt man dann doch das heimische Büro.

Effiziente Arbeitsplatzgestaltung im heimischen Büro

Wer Zuhause arbeitet, der hat völlig freie Hand, wenn es um die Arbeitsplatzgestaltung geht, kein Chef redet dazwischen. Verschiedene Punkte sollte man jedoch bei aller gegebenen Freiheit berücksichtigen, damit das Arbeiten im Home Office so effektiv wie möglich wird.

Wohlfühlatmosphäre am Arbeitsplatz – Machen Sie es sich gemütlich und peppen Sie Ihren Arbeitsplatz mit Pflanzen, motivierenden Bildern und Ihren Lieblingsfarben auf. Auch eine Duftlampe oder leise Hintergrundmusik können das Arbeiten schöner machen.

  • Hochwertige Büromöbel – Vor allem Ihr Bürostuhl sollte Qualitätsarbeit sein. Wer viel am Schreibtisch sitzt, neigt gern zu Verspannungen und Rückenschmerzen, ein ergonomisch ausgeklügelter Bürostuhl kann hier Schlimmeres verhüten.
  • Immer das richtige Klima – Ist es zu kalt oder zu warm, dann geht das zu Lasten der Konzentration. Heizen Sie sich also im Winter entsprechend ein und sorgen Sie im Sommer für Abkühlung, zum Beispiel mit einem Ventilator.
  • Das richtige Licht – Stimmt das Licht, stimmt auch die Leistung. Ihr Arbeitsplatz sollte mit Tageslicht beleuchtet werden, die Schreibtischbeleuchtung darf nicht blenden. Tageslichtlampen sorgen an trüben Herbst- und Wintertagen für gute Laune und Motivation.
  • Ordnung muss sein – das gilt vor allem am Schreibtisch. Lassen Sie nicht zu, dass sie sich selbst „zumüllen“, und räumen Sie Ihren Schreibtisch regelmäßig auf, so dass nur die für die Arbeit wichtigen Dinge dort gelagert werden.

Arbeiten im Home Office gelingt doppelt gut, wenn die Atmosphäre stimmt. Zwischendrin sollten Sie sich immer wieder Pausen gönnen und für Bewegung sorgen.

Über den Autor
Als Dipl. Betriebswirt und SEO-Experte schreibt Torsten Montag zum Thema Betriebswirtschaft, Onlinemarketing und Existenzgründung. Er ist Chefredakteur und Websitebetreiber des Gründerlexikon sowie des Lexikon der Betriebsausgaben.