Arbeitsprozesse der digitalen Generation: Das Innovationscamp Palomar5

2

So wie die namensgebende Sternenformation „Palomar 5“ die Milchstraße durchkreuzt und verändert, so will die junge Initiative Palomar5 die Arbeitswelt von morgen durch ihr Tun beeinflussen. Das Non-Profit-Projekt mit Sitz in Berlin lädt am 9. Oktober 30 junge Menschen aus aller Welt zu einem Innovationscamp der besonderen Art: Sechs Wochen lang lebt und arbeitet eine bunte Mischung kreativer Köpfe – interdisziplinär, vom Künstler über den Entrepreneur, den Informatiker bis hin zum Wissenschaftler – zusammen, um jenseits von alten Denkmustern Arbeitsprozesse zu entwickeln, die den Bedürfnissen und Möglichkeiten der digitalen Generation entsprechen. Dabei sind die Teilnehmer alle unter 30 und mit Computern und digitalen Medien aufgewachsen. Sie kennen die Stärken, Schwächen, aber auch die enormen Möglichkeiten, die das Netz bietet.
Die "Malzfabrik" in Berlin Schöneberg (CC BY palomar5)
Die Begründer von Palomar5, die das Projekt Anfang 2009 aus der Taufe gehoben haben, sind selbst Teil der digitalen Generation. Sie vereint der Gedanke, die eigene Zukunft aktiv gestalten zu wollen. Durch die Unterstützung namhafter Unternehmen, allen voran die Deutsche Telekom AG, wird es nun möglich, diese Vision in die Tat umzusetzen. Vom 9. Oktober bis 24. November 2009 entsteht in der Berliner Malzfabrik ein inspirierendes, 2000 Quadratmeter großes Experimentierfeld für junge Visionäre, in das auch immer wieder Experten aus Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft eingeladen werden, um Input und Feedback zu liefern.

CC BY palomar5

Ziel des Camps ist es, dort weiterzumachen, wo Think-Tanks und Barcamps aufhören: Ideen nicht nur zu Ende zu denken, sondern sie auch erlebbar zu machen – egal ob in Form von Software, Szenario-Spielen oder prototypischen Modellen.
Das Themenfeld bezieht sich im Innovationscamp hauptsächlich auf die Arbeitswelt von morgen. Die Problemfelder liegen dabei im Spannungsfeld zwischen Führungsstilen, Management von (Fach)wissen, geistigem Eigentum, der nächsten Generation von Identität, kollaborativer Wertsteigerung und Corporate Communications & Behaviour.

Am Ende des Camps wird am 23. und 24. November ein Summit veranstaltet, auf dem Entscheider aus Wirtschaft und Politik in die temporäre Arbeitswelt einer neuen Generation eintauchen, die Ergebnisse entdecken und Impulse zur praktischen Umsetzung in der eigenen Organisation mitnehmen können. Hier können auch die Residents wichtige Kontakte zur Wirtschaft knüpfen, um potente Partner und Förderer für ihre Projekte zu gewinnen.

Über den Autor: Laurent Hoffmann ist Community Manager von Palomar5. Der 23-jährige gebürtige Luxemburger studierte Medienmanagement mit dem Schwerpunkt PR & Kommunikation und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Macromedia Hochschule für Kommunikation. Laurent lebt und arbeitet in Berlin.